Translate

Montag, 22. Juli 2013

Skillbuilder Block 19: Orange Windows

Wer hätte gedacht, dass ich heute einen Skillbuilder Block nähe? Ich hab mich selbst überrascht. Aber es wurde ja wirklich schon Zeit. Den letzten Block hab ich euch am 15. Mai gezeigt - das sind über zwei Monate!!!

Who would have thought I'd sew a skill builder block today? I surprised myself. But it really was time. I showed you the last block in May - over two month ago!

Die neue Technik in diesem Block: Applikation. Ich hatte 12 Teilchen ja schon lang (im Mai?) zugeschnitten. Irgendwie hab ich mich da vertan: Als ich sie aufgelegt hab, bin ich draufgekommen, dass da ja noch vier fehlen. Fragt mich nicht, warum ich nicht gleich noch die fehlendne Teile zugeschnitten hab. Vielleicht auch die Angst vorm Applizieren?

The new skill in this block: appliqué. I had cut 12 pieces a while back but something went wrong there: When I placed them on the background I realised there were 4 missing. Don't ask why I didn't just cut the four missing pieces. Maybe I was scared of appliqué?


War natürlich unbegründet. Raw edge Applikation ist ja wirklich nicht so schwer. Die Nähenden unter euch wissen, was gemeint ist und den Nichtnähenden wird's nicht so wichtig sein.

The fear was unfounded of course. Raw edge appliqué really isn't that hard.

Hier findet ihr die Anleitung für diesen Block. Die nächsten beiden Blöcke sind auch mit Applikationen - aber verschiedenen Techniken. Mal schaun, wie lang ich dafür brauch...

Here's the tutorial for this block. The next two blocks will also be appliqué but different techniques. We'll see how long it takes...

Erste Kohlrabiernte und anderes gutes Essen

Schöne neue Woche, ihr Lieben!

Einen lieben Dank für eure Kommentare zu meinen Gartenposts! Momentan tut sich im Garten wirklich viel mehr als im "Nähzimmer". Darum geht's gleich in diesem Sinne weiter.

Im Gemüsegartenpost hab ich euch den ersten Kohlrabi gezeigt. Mittlerweile wurde er geerntet und verspeist. Schaut euch dieses Prachtexemplar an!



Eine Hälfte haben wir gleich zum Abendessen gegessen. Ich mag Kohlrabi am liebsten roh. Dieser war leider in der Mitte schon etwas holzig/fasrig. Da hilft aber auch das Kochen nicht, wie ich finde, denn die harten Fasern im sonst weichen Gemüse sind dann noch schlimmer.



Das ist schon über eine Woche her und jetzt werd ich auch den zweiten bald ernten. Dafür, dass ich sie alle gleichzeitig gesäht und dann eingepflanzt habe, reifen sie sehr ungleichmäßig. Einerseits gut, weil ich ja eh nicht alle auf einmal essen kann, aber andereseits auch etwas seltsam. Vor allem weil wirklich große Unterschiede zwischen den einzelnen Pflanzen sind.

So, genug zum Thema Kohlrabi. Wir haben in den letzten Wochen auch noch andere gute Sachen gegessen - mit und ohne Zutaten aus dem eigenen Garten.


Da wäre mal diese bunte Nudelpfanne mit Zucchini, Feta und geräucherter Lachsforelle. Beim Einkaufen und in der Vorstellung war sie anderes als in Wirklichkeit. Darum war ich nicht ganz so begeistert. Da waren leider auch nur die Kräuter aus dem eigenen Garten. Mein erster und bisher einziger Zucchini ist erst daumendick...




Bei diesem Abendessen kam zumindest der Salat aus dem Garten. Meine Tomaten sind leider auch noch lange nicht soweit.


Und hier noch meine Version von Fish'n'Chips. Dem Fisch hat das Frittieren nicht so recht zugesagt und er ist komplett zerfallen. Schade um den schönen Fisch. Frittiertes kommt bei mir ohnehin nur sehr selten auf den Teller, und jetzt werd ich auch wieder länger nichts machen. Dazu gab's meine Version von "Mushy Peas": Erbsenpüree mit viel Minze - sehr interessant. Und selbstgemachte Sauce Tartare - auch ein Experiment, das noch nicht ganz geglückt ist: zu flüssig und hat zusehr nach rohem Ei geschmeckt. 


Wieso komm ich überhaupt auf die Idee Fish'n'Chips zu machen? Im Irlandurlaub letztes Jahr hab ich einmal im Pub soooooo gute Fish'n'Chips gegessen, das wollt ich mal wieder haben. Mal schnell nach Irland fliegen geht ja nicht, drum hab ich selbst probiert. Mit gemischtem Erfolg. Vielleicht nächstes Mal den Fisch im Backteig tiefgekühl kaufen und nur die Beilagen selbst machen?

Ich wünsch euch noch einen schönen Sommertag und Mahlzeit!

Montag, 8. Juli 2013

Der blühende Teil des Gartens

Wie versprochen gibt's heute die Blumenabteilung.

Diese Pflanze hab ich bis jetzt als "70er-Jahre Pflanze" bezeichnet, weil ich sie so altmodisch find. Eine ausgiebige Internetsuche hat ergeben, dass es sich um eine Palmlilie (Yucca filamentosa) handelt. Yucca - 70er-Jahre, sag ich doch...

Wir haben davon einige im Garten. Zum Beispiele diese Riesen hier.


Und unterhalb kann man schon die Rosen erkennen. Zur Erinnerung hab ich eine Collage gebastelt.

Vor und nach dem Schneiden am 12. April. Jetzt haben sie schon fast wieder die Höhe erreicht, aber sie sind schön buschig und haben viele Knospen. Einige Blüten hat es schon verregnet, aber für die kommenden schaut's gut aus.
 
Die Balkonkisten am 20 Mai und jetzt. Alles wächst und blüht - außer die Fuchsien. Die haben leider völligen Sonnenbrand, obwohl sie eigentlich genug Zeit hatten sich an die Sonne zu gewöhnen. Jetzt bekommen sie aber langsam neue Triebe.
Die einzelne Fuchsie im Topf hinterm Haus sieht ewas besser aus als ihre Kolleginnen am Balkon.




Schale mit Dahlie und Tagetes, schaun etwas traurig aus. Hoffentlich hilft der Dünger.
 
Königskerzen - die sind da von selbst aufgegangen. Wahrscheinlich mit dem Kompost eingeschleppt. Eigentlich sollten an dem Zaun meine "Stangen"bohnen wachsen, aber die haben die Schnecken gefressen.
Das hat ein bissl was von Dschungel - ich muss da durch! Wenn ich halt die Cosemea/Schönkörbchen die neben dem "Beet" wachsen mal in ein Beet übersiedeln würd...
Mein Cosmea-Mutant. Die Blütenblätter sind trichterförmig!
Es blüht noch einiges im Garten, zum Beispiel im Kräuterbeet, aber das will ich euch mal in einem eigenen Post vorstellen. Danke, dass ihr euch schon wieder so viele Bilder angeschaut habt!

Sonntag, 7. Juli 2013

Der Garten Anfang Juli und unsere neuen Nachbarn

Es grünt und blüht! Und damit ihr seht, was sich seit meinem letzten ausgiebigen Gartenpost Ende Mai verändert hat, hab ich auch ein paar Collagen gebastelt. Eine wahre Bilderflut.

Los geht's im Hof, wo die Töpfe mit Cocktailtomante, Paprika, Chili, Aubergine und Kartoffel stehen.

Zwischen diesen beiden Bilder liegt genau ein Monat. Alles wächst, außer der Kartoffelpflanze, die wird immer mikriger.
Die ersten Minitomaten werden rot! Die Pflanze stammt von der Raritätenbörse.

Die Sorte heißt Heartbreaker. Kleine stämmige Pflanzen aber schon reich beladen.

Die Wildtomate hat beim Einsetzten noch sehr traurig ausgeschaut, überragt die Heartbreaker aber schon um einiges.

Die erste Chiliblüte.
Ganz aktuell: die erste Auberginenblüte - so schön.

Rauf auf den Berg! Die Zucchini und Kürbisse.

Zu den Butternuss- und Zucchinipflanzen sind noch 2 Sunburstpflanzen gekommen (kleine gelbe Ufos).
Zucchini - endlich auch mit weiblichen Blüten

Der Butternusskürbis hat auch die ersten Blüten
 Und noch ein Stück weiter rauf. Mittlerweile ist auch das vierte Beet fertig geworden.


Oben: die Tomaten nach den Pflanzen am 28. Mai
Unten: am 1. Juli, und in der letzten Woche sind sie schon wieder gewachsen

Tomatenblüten und erste Fruchtansätze

Hochbeet 1: Wir haben schon viel Salat geerntet, auch von der erste Reihe Radieschen ist nichts mehr übrig.

Den ersten Kohlrabi werd ich auch bald ernten.
Hochbeet 2: Da merkt man den Unterschied wohl am Deutlichsten. Die Pflücksalate wuchern. Karotten und (Wurzel-)Petersiele ebenso.
Rote Rübe (Bete)

Die letzten Radieschen aus der zweiten Reihe.

Radieschen, Grazer Krauthäuptel und verschiedene Pflücksalate.
Beet 4: Unter den "Miniglashäusern"/Schneckenschutz verstecken sich eine Kohlrabi-, eine Romanesco- und 3 Salatpflanzen. Daneben ist eine Reihe Radieschen gesät und auch nochmal rote Rüben.
Und bevor wir zu den neuen Nachbarn kommen, zeig ich euch noch den Kirschenbaum, der mir schon so viel Einkocharbeit gemacht hat.

Ziemlich riesig. Der gehört geschnitten, aber ich trau mich nicht drüber.
Die neuen Nachbarn sind keine Menschen - sonder Ziegen! Sechs Stück: Ein Bock, eine Geiß und vier Kitze. Die sind am Montag (1.7.) bei unserem Nachbarn eingezogen und machen dort "Sommerfrische". Erst war ich ja skeptisch. Aber die sind süß! Und gar nicht so laut, wie ich befürchtet hatte. Dass die Kitze irgendwann in der Pfanne landen, ist wohl der Lauf der Dinge.

"Mama"

"Papa"

Sie fressen das ganze Unkraut vom Zaun

"Familienfoto"
Der Bock hält seine Herde zusammen.
Unsere Katzen fühlen sich ein bissl eingeschränkt, denn bisher sind sie gern durch Nachbars Garten gepirscht, aber die Ziegen sind ihnen nicht ganz geheuer.

Danke, dass ihr es bis hierher geschafft habt! Den dekorativen/blühenden Teil des Gartens zeig ich euch das nächste Mal!


Mitteldecke zum Geburtstag

Ich hab's ja schon oft erwähnt, aber jetzt kann ich's endlich herzeigen. Für die liebe I. hab ich zum Geburtstag eine Mitteldecke für ihren Couchtisch genäht.
1. + 2. Stoffzuschnitt
3. die richtige Anordnung finden
4. Basting - die Schichten aufkleben und heften



Eigentlich wollte ich nur Windräder machen, aber als sie zusammengenäht waren, erschien mir das Ganze dann doch sehr bunt und ich hab noch einen weißen Rand drumherum gemacht. Dafür ist dann das Binding wieder bunt gestückelt.


Handgequiltet.
Und weil noch Stoffquadrate übrig waren, hab ich noch 4 Untersetzter gemacht.

Probeliegen auf meinem Couchtisch.


Und hier auf I.s Couchtisch. Passt doch perfekt zur Einrichtung. Es war geplant, die Mitteldecke schräg aufzulegen, aber dafür hätt sie ruhig noch größer sein können...


Tut mir leid, dass das gedreht ist. Aber ich hab's richtig herum gespeichert und wenn ich's hochlad, ist es verdreht.
Die Freude beim Geburtstagskind war groß. Sie hätt sich auch gleich wieder was gewünscht...

Freitag, 5. Juli 2013

Wenn's mich packt...

...dann passiert sowas.


Eine Freundin hat heute Sponsion (Abschluss des Studium, Verleihung des Magistertitels) und mir ist ewig kein Geschenk eingefallen. Ich wollte nicht allzu viel ausgeben. Gestern hab ich beschlossen, dass ein "Fresspaket" aus dem Hause Ophelia genau das Richtige ist. Ich hab ja genug produziert in letzter Zeit. Nur die Verpackung...

Heute, kurz nach 15 Uhr, hab ich die Stoffe aus der Kiste gezogen und wild drauf los genäht. Ohne Anleitung, einfach so. Ich hab mich grob an der Tasche orientiert, die ich im Mai gemacht hab. Um 16 Uhr war alles fertig. Bin ein bissl stolz auf mich.


So, in zwei Stunden geht's los. Wird Zeit das ich mich anzieh und hübsch mach, muss bald fahren. Euch allen einen schönen Abend!