Translate

Montag, 16. November 2015

Orangenhaut?

Mit einem Post über kosmetische Probleme rechnet hier hoffentlich niemand. Stattdessen gibt's einen hübschen Polster zu bewundern. Das Muster heisst "Orange Peel" also Orangenhaut oder eher Orangenschale.


Entstanden ist der Polster aus einem gut abgelegenen Charmpack und begonnen hab ich damit auch schon vor über einem Jahr. Er hätte schon letztes Jahr ein Geschenk zum Geburtstag meiner Schwiegermutter werden sollen. Dann ein Weihnachtsgeschenk... Heute bekam sie ihn wirklich zum Geburtstag. Und sie hat sich sehr gefreut.


Die Schalenteile hab ich mit Vliesofix aufgebügelt und mit Geradstich festgenäht, weil meine Nähma keinen passenden Zierstich hat. Je zwei viertel des Polsters sind dunkel mit hellen Schalen bzw. heller Hintergrund mit dunklen Schalen. Gequiltet hab ich mit der Hand entlang der Schalenteile und in der Naht des Randstreifens.

Ich habe erstmals zum Heften Sprühkleber benutzt und habe nur am Rand mit Heftfaden geheftet. Hat super funktioniert obwohl das Sandwich monatelang halbgequiltet herumlag. Ob der ganze Kleber bei der Handwäsche herausgegangen ist, weiß ich nicht, aber für ein Zierkissen ist das ja auch nicht so wichtig. Insgesamt ist das Kissen recht steif durch das Vliesofix.


Der "Verschluss" ist ein ganz einfacher Hotelverschluss. Gestern hab ich überlegt, dass eine Knopfleiste hinten auch nicht schwierig wär. Bis jetzt hab ich mich mit den Knopfleisten immer so geplagt, weil meine Polster zwei schöne Seiten haben und die Knöpfe an der Kante sein mussten. Das Innenleben des Polsters ist ein wenig zu klein und nicht so voluminös wie gedacht, drum sieht das ganze so faltig aus.


Die Fotos sind gestern Abend bei Kunstlicht und mit Blitz entstanden, weil ich vergessen hab zu fotografieren und das Geschenk verpackt werden musste. Aber die Farben sind nicht so weit vom Original.

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Wir haben "Ja" gesagt

Es gibt einen Tag,
da geht man Seite an Seite 
der Zukunft entgegen 
und ein einfaches Ja
verschönert das ganze Leben.

(C) Maria Hörmandinger - www.photodesingerin.at
Ende Juni hatten wir eine standesamtliche Trauung und Essen im Restaurant am Samstag mit der Verwandtschaft und ein Gartenfest bei uns im Hof am Sonntag für unsere Freunde.

Natürlich habe ich vieles selbst gebastelt und genäht.

Einladungen

Deko fürs Brautauto - wir sind selbst gefahren. Leider gibt's kein Foto von den Schleifen für die Gästeautos.

Menükarten
30 Meter Wimpelgirlanden fürs Gartenfest
Just Married - Vliesofixapplikation mit Polyestersatin
8 Tischtücher mit Briefeckenborte für die Heurigentische
Aufbau am Freitag. Leider gibt's kein Foto mit den dekorierten Tischen vom Sonntag.
Noch 10 Meter Girlanden aus Resten wurden am Zaun und im Garten verteilt.

Das Gäste"buch"-Poster
Mir fällt grad auf, dass viele Sachen nicht gut dokumentiert sind. Von den Nähmarathons gibt's gar keine Bilder. 200+ Wimpel zuschneiden und nähen am Küchentisch. Und immer wieder alles zur Seite räumen fürs Essen. Auch keine Details vom Einladungen- und Menükartenbasteln. Schade.

Wir hatten zwei wunderbare und emotionale Tage. Alles lief wie am Schnürchen. Ich möchte hier nochmal einen Helfern danken, falls sie's lesen. Das Wetter war auch angenehm: Wechselhaft am Samstag und sonnig und warm am Sonntag - glücklicherweise keine Hitze wie in den folgenden Wochen.