Translate

Mittwoch, 29. Juni 2016

Kinderquilt

Endlich mal wieder etwas Genähtes - und auch gleich etwas Fertiges. Ich nähe zur Zeit richtig viel - also für meine Verhältnisse. Vor allem hab ich mich jetzt endlich ans Freihandquilten gewagt. Und das mit meiner Maschine, wo ich nicht gedacht hätte, dass das geht. Aber dazu ein anderes Mal mehr.


Heute zeig ich euch eine Decke, die als zweite Babydecke für Sohnemann gedacht war. Ich hab sie am Wochenende vor seiner Geburt begonnen, inspiriert von einem Top, das ich bei Erika gesehen habe. Nur hätte ich da eigentlich noch 6 Wochen Zeit haben sollen, aber er hatte es ja so eilig. Jetzt ist er zwei und die Babydecke eine Kinderdecke. Groß genug ist sie ja.


Das Top habe ich dann im August fertig genäht und so lag es jetzt eineinhalb Jahre rum. Ich wollte einen Knotenquilt machen. Mit dickem Vlies, damit es auch schön weich ist. Davon bin ich wieder abgekommen. Vorletzte Weihnachten bekam ich ein Nähfüsschenset mit Obertransportfuß für meine Maschine. Also hab ich die Häuser umquiltet. Dickes Vlies ist trotzdem drin.


Vorderseite

Rückseite im Querformat. Das hat mit der Stoffbreite so schön gepasst.

Haus mit Elefant


Die Dächer, die so schief ausschauen, sind zum Aufklappen.


Die Stoffe sind von Moda und Buttinette, Vlies und Bindingstoff von Müller in Kritzendorf, Rückseite auch von Buttinette. Begonnen hab ich etwa am 22. März 2014, das Top im August 2014 zusammengenäht, gequiltet im Mai 2016 und das Binding Mitte Juni 2016 fertig angenäht. Größe ca 100x130 cm. Ein Label fehlt noch - wie immer.

Sohnemann sagt "schön". Was will man mehr?

Und damit bin ich heute erstmals bei Create in Austria!

1 Kommentar:

  1. Hallo, das freut mich sehr, dass du bei meiner Decke die Inspiration für diese entzückende Kinderdecke gefunden hast.Soweit ich erfahren habe, wird meine Decke von dem kleinen Burschen, der ungefähr so alt ist wie deiner, sehr geliebt und viel verwendet. Auf deiner Decke gibt es aber viel mehr zu entdecken, als auf meiner, das gefällt mir gut. Liebe Grüße Erika.

    AntwortenLöschen